CONNTECT! Moldflow® User Meeting 2011 - Dienstag, 17. 05. - Mittwoch, 18. 05. 2011 Frankfurt

 

Sponsoren:


Autodesk Financing

Stream Engeneering

HRS Flow

Volume Graphics GmbH

Contura

Trexel

DYNAmore

mensch+maschine


2016 - Join. Learn. Be Inspired. - Einladung

 

7. CONNECT! European Moldflow® User Meeting

 

am 21. und 22. Juni 2016 in Frankfurt am Main

 

JOIN. LEARN. BE INSPIRED“ - unter diesem Motto möchten wir uns mit Ihnen gemeinsam im Rahmen des
7. CONNECT! European Moldflow User Meetings über unterschiedlichste Themen rund um Autodesk Moldflow informieren. Neben Erfahrungsberichten zu bestehenden Funktionen können Sie auch auf neueste Ergebnisse aus der Forschung sowie die aktuellen Weiterentwicklungsthemen gespannt sein.

 

tl_files/connect_template/bilder/news/2016/mf_kreis.jpg

 

tl_files/connect_template/bilder/Referenten/2016/Chul_Park.jpgAls besonderen Gast erwartet die Moldflow Community in diesem Jahr Prof. Chul Park, dem Leiter eines weltweit führenden Forschunglabors für innovative Kunststoffschaumtechnologien an der Universität von Toronto, Kanada, und einer der ursprünglichen Erfinder der MuCell Techonologie.
Prof. Park wird über experimentelle Untersuchungen und Simulation zum Thema Schaumspritzgießen berichten.

 

 

tl_files/connect_template/bilder/news/2016/Meeting_CDorin_ADSK.jpgNeben den Vorträgen können Sie in individuellen Gesprächen neue Funktionen in einer frühen Entwicklungsphase kennen lernen und Ihr Feedback zur Anwenderfreundlichkeit geben und diese somit aktiv mitgestalten. Auch Ihre persönlichen Anforderungen an die Moldflow Software sind gefragt und von Autodesk ausdrücklich erbeten.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Bis zum 20. Mai 2016 steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein Zimmerkontingent unter dem Passwort
"MF SOFTWARE" zu vergünstigten Preisen zur Verfügung.

 

Bei Fragen ist Claudia Jehn Ihre Ansprechpartnerin. Sie erreichen sie unter +49 (0)6151 8504 111 oder jehn@moldflow.eu

 

Holen Sie sich einen Vorgeschmack und sehen Sie sich erste Vorträge aus dem CONNECT! Programm 2016 an.

Alle Vorträge werden während der Veranstaltung von Simultandolmetschern vom Englischen ins Deutsche und umgekehrt übersetzt.

 

 

Vorträge

Experimentelle Untersuchungen und Simulation von Schaumspritzgießen

Dieser Vortrag behandelt die experimentelle Erforschung und die Simulation von Schaumspritzgießen. Es werden drei unterschiedliche Themen vorgestellt, zu denen am Microcellular Plastics Manufacturing Laboratory (MPML) an der Universität von Toronto Forschungsprojekte durchgeführt werden. Dies ist zum einen die Visualisierung des Mechanismus der Blasenbildung und des Blasenwachstums in Nieder- und Hochdruck –Schaumspritzgießen, weiterhin die Anwendung von Gasgegendruck und als Letztes die Verwendung des Core-Back Verfahrens beim Schaumspritzgießen. Einige der experimentellen Ergebnisse (wie Blasenkeimbildung / Blasenwachstum und Core Back ) können mit Autodesk Moldflow simuliert werden und die Übereinstimmung zwischen Experiment und Simulation abschließend diskutiert.

 

tl_files/connect_template/bilder/Referenten/2016/Chul_Park.jpg

Prof. Chul Park, University of Toronto (CAN)

Chul Park ist ausgezeichneter Professor für Mikrozellige Kunststofftechnik an der Universität von Toronto. Er ist der Gründer und Direktor des Microcellular Plastics Manufacturing Laboratory (MPML) und des Zentrums für die industrielle Anwendung von Mikrozelligen Kunststoffen (Ciamp), beides weltweit führendeForschungseinrichtungen in mikrozelligen Kunststoffschaumtechnologien. Er hat zahlreiche Schaumtechnologien erfunden (35 US und internationale Patente bis heute) und er hat sie erfolgreich an verschiedene Industrieunternehmen abgetreten. Er war einer der ursprünglichen Erfinder der MuCell-Technologie. Prof. Park hat bisher mehr als 35 nationale und internationale Unternehmen für das Konsortium für Zelluläre und Microzelluläre Kunststoffe (CCMCP) werben können. Das CCMCP wurde 2003 gegründet und hat derzeit mehr als 20 Mitgliedsunternehmen. Auch hat er die grundlegenden Mechanismen der Zellkeimbildung und Schaumexpansion identifiziert und hat mehr als 800 Publikationen veröffentlicht, darunter 260 Zeitschriftenartikel und drei Bücher mit dem Google Scholar h-Index von 55 und dem Scopus h-Index von 46. Prof. Park ist Chefredakteur des Journal of Cellular Plastics und sitzt im Redaktionsbeirat von drei weiteren internationalen Fachzeitschriften: Cellular Polymers, Advances in Polymer Technology und International Polymer Processing. Er war Konferenz Co-Vorsitzender für Biofoams 2007 Biofoams 2011 und Biofoams 2015 und der Vorsitzende für die PPS Americas Conference 2012, Biofoams 2009 und 2013. Er erhielt 34 große und 19 kleinere Auszeichnungen (wie z.B. das Best Paper Award). Er ist Mitglied von vier Akademien: der Royal Society of Canada, der kanadischen Academy of Engineering, der koreanischen Akademie für Wissenschaft und Technologie und der National Academy of Engineering in Korea. Er ist auch Mitglied von 5 anderen Fachgesellschaften, einschließlich der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, des Engineering Institute of Canada, der Society of Plastics Engineers, der American Society of Mechanical Engineers und der kanadischen Gesellschaft für Maschinenbau.

 

Integrative Simulation wärmeleitfähiger Kunststoffe mittels Ultrasim®

In der Simulation Engineering Group bei der BASF SE, Ludwigshafen/Deutschland, wird die mechanische Simulation von anisotropen Kunststoffen seit vielen Jahren in Kundenprojekten eingesetzt. Ultrasim® ist hierbei eine unentbehrliche Hilfe für die erfolgreiche Abwicklung von Projekten geworden. Es basiert auf einem integrativen Simulationsansatz unter Berücksichtigung des Herstellungsprozesses von faserverstärkten Kunststoffteilen im Spritzgussverfahren mittels Simulation. Vor Kurzem wurde dieser Ansatz auch auf die thermische Simulation von hochleitfähigen Polyamiden erweitert. Anschließend an die Orientierungsvorhersage der Füllstoffpartikel in Moldflow wird eine anisotrope Simulation des Wärmeflusses durchgeführt, um zuverlässige Vorhersagen des thermischen Verhaltens von komplexen Kundenbauteilen zu erlauben.

Dieser Vortrag zeigt wie die Füllstofforientierung mit Moldflow simuliert werden kann, wie sie das thermische Verhalten beeinflusst und wie die Ergebnisse für optimiertes Wärmemanagement verwendet werden können.

 

tl_files/connect_template/bilder/Referenten/2014/Dr_Andreas_Wonisch_BASF.jpg

Dr. rer. nat. Andreas Wonisch, BASF SE (D)

Dr. Wonisch hat Physik an der Universität Bielefeld studiert. Nach seinem Diplom am Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM in Freiburg hat er auf dem Gebiet der netzfreien Simulation von granularen Medien und komplexen Flüssigkeiten promoviert und für diese Arbeit 2009 den Werkstoffmechanik-Preis der Plansee Mitsubishi Group erhalten. Bis 2011 war er noch wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IWM und ist seither für die BASF SE mit den Schwerpunkten auf rheologischem Verhalten von technischen Kunststoffen, numerischer Optimierung und Modellentwicklung tätig.

 

 

 

Modellbildung und Ansätze zur Kopplung von Umform- und Spritzgießsimulation zur Absicherung der Fertigung thermoplastischer Sandwich-Strukturen – Potenziale und Herausforderungen

Besonders bei Elektrofahrzeugen spielt Leichtbau und somit die Verwendung von Verbundwerkstoffen eine Schlüsselrolle, da durch Gewichtsreduktion der Energieverbrauch verringert und somit der derzeitigen Reichweitenproblematik begegnet werden kann. Eine große Herausforderung stellt jedoch die Aufbereitung von Verbundstrukturen nach der Gebrauchsphase der Fahrzeuge dar. Mit dieser Problemstellung beschäftigt sich das BMBF-geförderte Forschungsprojekt ReLei (Fertigungs- und Recyclingstrategien für die Elektromobilität zur stofflichen Verwertung von Leichtbaustrukturen in Faserkunststoffverbund-Hybridbauweise). Ein zentrales Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung eines modularen Fertigungsverfahrens zur Herstellung von hybriden Sandwich-Strukturen.

Kernpunkte des Vortrags sind die Modellbildung und die Methodenbeschreibung zur Kopplung der Spritzgießsimulation mit einer Umformsimulation und die Diskussion der getroffenen Annahmen sowie der daraus resultierenden Grenzen.

 

tl_files/connect_template/bilder/Referenten/2016/Guenzel_Stephan.jpg

Dr.-Ing. Stephan Günzel, inpro GmbH (D)

Dr.-Ing. Stephan Günzel, geb. 1980, studierte Luft- und Raumfahrttechnik mit den Schwerpunkten Faserverbundtechnologie und Leichtbau an der Technischen Universität Berlin und arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeit an der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung in der Arbeitsgruppe „Betriebsfestigkeit, Versagensverhalten, Schadensanalyse“ auf dem Gebiet der zerstörenden und zerstörungsfreien Prüfung von Faserverbundwerkstoffen. Dort promovierte er zum Thema der Analyse der Schädigungsprozesse in einem kurzglasfaserverstärkten Polyamid. Seit 2012 ist er Entwicklungsingenieur und Projektleiter der inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH im Kompetenzbereich Prozesssimulation. Sein Arbeitsgebiet umfasst Entwicklungen zur virtuellen Absicherung von Fertigungsprozessen und deren Berücksichtigung in der Auslegung von Faserverbundbauteilen.

 

 

Ihre Tagungsleitung

tl_files/connect_template/uploads/grafik2.jpg

 

 

Zurück

News